lichtenberg-kompass.de
          ist für Inhalte
           externer Internetseiten

           nicht verantwortlich !


         online seit
         März 2010
 
         aktualisiert am
         27.11.2022

           email

        Impressum


Die Geschichte von Buch

neutral


Buch ging schon durch viele Hände, beispielsweise die Gutsherren von Bredow, Wiltberg, Röbell und Schmetstorp, bis 1669 der Reichsfreiherr von Pölnitz das Anwesen erwarb. Selbst heute sind noch einige Straßen nach dem Reichsfreiherr benannt. 1724 erwarb der geheime Etatsrat Adam Otto von Viereck das Gut und ließ die heute restaurierte Barockkirche errichten, auch das heutige Schloss ließ er im barocken Stil bauen. Im Jahre 1898 erwarb letztlich Berlin das Gut für 3,5 Mio. Goldmark. Auf einem Teil Buchs entstand die Krankenhausstadt Buch, in fünf unterschiedlichen Anlagen ließ der Stadtbaurat Ludwig Hoffmann Kliniken das große Bauwerk errichten.

Schon immer war Buch durch die medizinischen Einrichtungen bekannt, zum einen gab es schon früh die Hirnforschung, wie auch das biologische Institut, auch im Gebiet der Krebs- und Zellforschung war Buch tätig.

Viele alte Gebäude, die heute restauriert wurden, kann man in Buch wiederfinden, die an vergangene Zeiten erinnern, die alte Schlosskirche wurde komplett erneuert, wie auch das Schloss, das einst lediglich als Landhaus diente, ehemalige Gutshöfe, in denen oft Konzerte und Ausstellungen stattfanden, ebenso die Akademie der Künste. Die kleinen Sehenswürdigkeiten hier sind schon einen Besuch wert.

fhfgh  Krankenhaus

jghj  Krankenhaus

zrthz  Krankenhaus

rzz6  Krankenhaus

fgf  Krankenhaus

sdffdsg  Schlosskirche

asdfs  Schlosskirche

sdgfdgv  Portal der Schlosskirche

dfg  Schlosskirche


weiter nach Buchholz

nach oben