lichtenberg-kompass.de
          ist für Inhalte
           externer Internetseiten

           nicht verantwortlich !


         online seit
         März 2010
 
         aktualisiert am
        10.04.2018

           email

        Impressum


Die Geschichte von Steglitz

rathaus steglitz


Das Dorf Steglitz ist vermutlich im 13. Jahrhundert im Zuge des askanischen Landausbaus gegründet worden. Erstmals urkundlich erwähnt wird es im Jahre 1375. Lange Zeit blieb Steglitz vor allem landwirtschaftlich ausgerichtet, bis zu Beginn des 19. Jahrhunderts erste wirtschaftliche Impulse im Dorf Einzug halten, als 1792 die erste gepflasterte Straße Preußens eingeweiht wird. Einige Jahre später, im Jahr 1838, wird die erste Eisenbahn Berlin-Potsdam in Betrieb genommen. All diese Verbesserungen der Verkehrswege sorgen in Steglitz für einen wirtschaftlichen Aufschwung. So wird beispielsweise um 1840 herum eine Maulbeerplantage mit Seidenraupenzucht errichtet, die Steglitz die Seidenproduktion ermöglicht. 1872/1873 wird die Villen- und Landhauskolonie Südende gegründet. 1881 fährt zwischen Lichterfelde-Ost und der Hauptkadettenanstalt die erste elektrische Straßenbahn der Welt und schließlich wird mit dem Bau des Teltow-Kanals von 1900-1906 auch die Schifffahrt wesentlich begünstig, was für einen weiteren wirtschaftlichen Aufschwung in Steglitz sorgt.
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts ist aus der kleinen landwirtschaftlichen Gemeinde Steglitz das größte Dorf Preußens geworden, in dem über 80.000 Einwohner lebten. 1920 wird schließlich Groß-Berlin gegründet und im Zuge der damit verbundenen Eingemeindungsmaßnahmen wird auch Steglitz ein Teil und neuer Verwaltungsbezirk von Berlin.

Auch heute noch hat Steglitz einiges zu bieten. So findet man hier den Titania-Palast, den bekannten Filmpalast von 1928, in dem 1951 die ersten internationalen Filmfestspiele in Berlin gefeiert worden sind. Außerdem kann man hier die Matthäuskirche und Rosenkranz-Basilika bewundern. Wer sich jedoch mehr fürs Shoppen interessiert, der wird im Forum Steglitz oder in der Schlossstraße sicherlich fündig werden. Aber das sind nur einige Möglichkeiten, die Steglitz zu bieten hat.

Heute ist Steglitz übrigens kein eigenständiger Bezirk mehr, da es im Jahr 2001 mit Zehlendorf zum neuen Berliner Großbezirk Steglitz-Zehlendorf fusioniert worden ist.


Rosenkranz Basililka Kieler Str. 11, 12163 Berlin

Postamt Steglitz, Bergstr. 1, 12169 Berlin

Blindenmuseum Rothenburgstr. 14, 12165 Berlin

Gedenktafel Betty Hirsch Rothenburgstr. 14, 12165 

Gedenktafel Oskar Picht Rothenburgstr. 14, 12165

Skulptur

Matthäuskirche Schlossstraße 44a, 12165 Berlin

Spiegelwand-Denkzeichen Düppelstr. 41, 12163 Berlin

Gutshaus Steglitz Schlossstraße 48, 12165 Berlin



weiter nach Zehlendorf


nach oben