lichtenberg-kompass.de
          ist für Inhalte
           externer Internetseiten

           nicht verantwortlich !


         online seit
         März 2010
 
         aktualisiert am
        18.10.2018

           email

        Impressum


Die Geschichte von Pankow 

Pankow

Seit 1920 ist Pankow ein Bezirk von Berlin, seine Geschichte geht jedoch bis auf das Mittelalter zurück. So wurde der Name Pankow zum ersten Mal im Jahre 1230 erwähnt, als ein Pfarrer in diesem Gebiet ein Stück Land erhielt. Bereits 1311 ist aus Pankow jedoch ein kleiner Ort geworden, der auch urkundlich erwähnt worden ist. Viele Jahre blieb es aber bei dieser dörflichen Umgebung. Erst in den Gründerjahren des 19. Jahrhunderts war ein großer, wirtschaftlicher Aufschwung zu verzeichnen, Handwerker aus fernen Ländern wurden angesiedelt, Parks erreichtet, die Wirtschaft angekurbelt und Stück für Stück wurde aus dem kleinen Dorf ein Teil der Stadt Berlin. Mit dem endgültigen Anschluss an Berlin gingen viele Baumaßnahmen einher, die die Attraktivität des Bezirkes noch weiterhin steigerten. Zudem war Pankow im Sommer dank seiner landschaftlichen Voraussetzungen ein beliebtes Freizeit- und Erholungsziel für die Berliner und nach 1920 wurden zudem auch viele Schrebergärten und Villen errichtet, die diesen Aspekt noch unterstützten.

Das heutige Pankow unterscheidet sich jedoch ein wenig vom Historischen. So sind viele der alten Villen und Gebäude zwar noch erhalten und auch die alte Pankower Kirche aus dem Jahre 1230 steht noch, jedoch ist das Stadtbild hier inzwischen auch von Neubauten geprägt. Dank den allerdings immer noch bestehenden Parks und dem zum Teil noch sehr historischem Charakter besitzt der Bezirk aber noch immer seinen ganz eigenen Charme.

Im Jahre 2001 wurde der ursprüngliche Bezirk Pankow mit den Berliner Bezirken Prenzlauer Berg und Weißensee fusioniert. Für diesen neuen Großbezirk gilt aber auch heute noch der Name

   adsd   Brunnen im Bürgerpark

   sadad   Eingangstor zum Bürgerpark

     ffsfrg   großer Springbrunnen im Bürgerpark

     fcdsfsg   Tröpfelbrunnen im Bürgerpark


weiter nach Buch

nach oben